Neues Seminar: 100% Kohle Grillseminar - jetzt zum Einführungspreis - - - - - - Neues Seminar: 100% Kohle Grillseminar - jetzt zum Einführungspreis - - - - - - Neues Seminar: 100% Kohle Grillseminar - jetzt zum Einführungspreis - - - - - - Neues Seminar: 100% Kohle Grillseminar - jetzt zum Einführungspreis - - - - - - Neues Seminar: 100% Kohle Grillseminar - jetzt zum Einführungspreis

Corona Diary – Tag 59 – Promigrillen Folge 6

Der Filmdreh mit dem Arbeitstitel „Adi`s Promigrillen mit meinem Markenpartner
Napoleon Gourmetgrills Austria“ geht weiter. Der Inhalt der Aktion war dementsprechend: ich sollte verschiedenen Prominenten, die ihre eigenen Grillvorlieben vorher kundtun konnten, eine Grillunterstützung geben.

Am Dreh-Set vor der Coronazeit aufgenommen war es noch Vollkontakt, zu den Corona-bedingten Distanzen hätte auch mein Promigrillpartner nicht so eine tolle Kariere im Fußball hingelegt, er war immer im vollen Einsatz, mit tollen Sprints dabei. Ein Lebensfußballer und Vollblutstürmer der nach der langjährigen, auch internationalen Karriere vor allem in Italien und im Nationalteam Österreich Legendenstatus erlangt hat. Niemand geringeren als Walter „Schoko“ Schachner durfte ich bei meiner nächsten Grillsession am Napoleon Grill begrüßen.

Walter war ja nicht nur Fußballer, er war auch erfolgreicher Trainer und ist auch immer wieder als Fußballexperte bei Fernsehsendern im Einsatz und, wie ich mich beim Grillsparring überzeugen konnte,
ist er im Fußball (ein Sport der mich ja ebenfalls begeistert) noch voll up to date.

Dass Essen und Ernährung im Spitzensport einen hohen Stellenwert haben ist für Walter eine klare Sache. Durch die langjährigen beruflichen Aufenthalte in Italien wurde sein Lebensstil im Grillbereich stark geprägt und dass da sein Wunsch: ein großes, gut gereiftes T-Bone-Steak vom Holzkohlegrill war ist dann nicht mehr verwunderlich. Diesem Wunsch bin ich gerne nachgekommen, allerdings hatte ich trotzdem für Walter eine Überraschung parat, aber dazu später.

Beim Verkabeln für den Ton hatte er schon großes Interesse am Fleisch und wir hatten eine anregende Unterhaltung über die Fleischqualitäten und Reifezeiten von hochwertigem Rindfleisch.
Da merkt man sofort die echte Leidenschaft, die Walter aus Italien mit in seine Heimat geholt hat.

Leichte Enttäuschung machte sich bei Walter breit als er den großen Gasgrill sah – ohne seiner geliebten Holzkohle, und Walter „Schoko“ Schachner ist der Holzkohlegriller schlechthin. Er ist ein gestandener, glühender Verfechter dieser nicht aussterbenden aber rarer werdenden Grillfans, die den Gasgrill mehr oder weniger akzeptieren müssen. Aber als ich Walter zeigte dass sich bei Napoleon Gourmet Grill niemand zwischen beiden Grillwelten – Gas oder Holzkohle – entscheiden muss sondern es einen schweren, massiven Holzkohleeinsatz gibt, der nur mit der Gasflamme bequem die Holzkohle entzündet und der archaischen Holzkohlegrillerei auch im Gasgriller nichts mehr im Wege steht war spürbare Erleichterung angesagt.

Wir widmeten uns nun beruhigt der entspannten Tätigkeit das Fleisch zu würzen und das mit wenigen Zutaten – dem groben Salz, danach etwas Pfeffer und Kräuter, wenn man möchte – da waren wir uns schon einig, denn Purismus ist oft der Schlüssel zum wahren Genuss.

Mit dem Prozedere des Angrillens für wenige Minuten direkt über der Holzkohle mit einem tollen Kreuzmuster, das Ganze natürlich beidseitig, mit dem Tipp nach ca. 1 Minute das Filet zu schonen, waren wir schon mitten in der Fleischgrillerei. Den kurzen Fettbrand bei Walter behoben wir durch eine Umplatzierung und so hatten wir, jeder mit „seinem“ Stück T-Bone-Steak und der Grillzange, ein Duell der Harmonie am Griller.

Nach einer Beratschlagung über die gewünschte Garstufe wurde schon der Kernthermometer von Napoleon mit den verschiedenen Fühlern eingesetzt und wir konnten uns der Sättigungsbeilage widmen.

Das Baguette eingeschnitten, mit Pesto eingestrichen und jeder Einschnitt abwechselnd mit Mozzarella und Tomatenschnitten bestückt war für Walter eine leichte Übung.

Am Ende gab es ein wunderschönes, wohlschmeckendes T-Bone-Steak, das mit Holzkohle am Gasgrill
(kein Widerspruch mehr) zubereitet wurde, rustikal aufgeschnitten am Holzbrett mit sparsamer fruchtiger Adi`s Grillsauce und dem lässigen Fächerbaguette serviert.

Lieber Walter „Schoko“, es war eine lässige Grillzeit mit Dir, mit vielen spannenden italienischen Anekdoten deinerseits, eine Grillsession die ich länger nicht vergessen werde und eine echte Fleischleidenschaft, die uns beide verbindet. Vielleicht liest du einmal diese Zeilen und ich denke dass Du da meiner Meinung bist.

Ach, liebe Leser und JA, die T-Bone-Steak`s von Walter und mir haben auf den Fotos nicht nur super ausgeschaut, es hat hammermäßig geschmeckt. Walter und ich haben zwar die ersten Bissen verkostet aber nicht viel mehr. Denn die Filmcrew war eine echte Invasion, in wenigen Minuten war das Fleisch weg verkostet^^.
Da waren noch nicht mal die Mikros abgemacht, blieb nur mehr der Knochen am Brett, aber so soll es sein!

Es gibt einen Film-Dreh-Set-Spruch der da sagt: „Muss nicht schmecken muss nur gut aussehen“, mittlerweile wissen Florian, Berni und Konsorten schon dass unsere Set`s die Ausnahme sind!!

Teilen Sie unseren Beitrag!

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Corona Virus

kontaktloser Grillverkauf!

Unser Seminarbetrieb ist ohne Einschränkungen möglich! Wir freuen uns auf eure Buchung.

unsere Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Gesundheit und alles Gute wünscht das Grillteam Adi Matzek