Vorbereitung: ca. 10 Minuten
Kochzeit: 1 3/4 Stunden

Zutaten

für:

4 Personen

1 grillfertiges Hendl, ca. 1,10 kg
1 Dosenbier, 0,33 l
1 Orange
2 Rosmarinzweige
2 cl Balsamicoessig (Aceto balsamico)
Adi Matzeks Geflügel-Grillgewürz oder alternativ Salz und Pfeffer, mit etwas Paprika vermischt

Zubehör:



indirekte Grillmethode
ca. 180° Grad
1 3/4 Stunden



Doppeltes Dosenhendl

Zubereitung

Mit einem Anzünd kam in ca. 2½ kg Holzkohle-briketts zum Glühen bringen.

Das Hendl außen und innen gut würzen.

Das Dosenbier zu zwei Drittel austrinken und den Saft der Orange und den Balsamicoessig einfüllen. Durch die Dosenöffnung die beiden Rosmarinzweige stecken und das Hendl auf die Bierdose aufsetzen, sodass die Keulen es unten abstützen und die Flügerl oben sind.

Wichtig ist, jetzt mit der überstehenden Haut des Hendls die obere Öffnung mithilfe eines Zahnstochers zu verschließen. Tut man dies nicht, entweicht die verdampfende Flüssigkeit der Dose, die ja das Fleisch des Hendls aromatisieren soll.

Nun das Hendl auf eine ebene Fläche stellen, ideal ist ein Stein wie z. B. eine alte Granitplatte, und eine entleerte 10-l-Gurkendose oder Ähnliches darüber-stülpen. Dann kann man mit dem Befeuern beginnen: Auf die Dose kommen ca. 10-12 Briketts und unten am Dosenrand anliegend platziert man rundherum den Rest der Kohle (es sollten mindestens 20 Kohle-briketts sein).

Nach 1½ Stunden hat man ein herrlich knuspriges Henderl.

Tipp

Die entleerte Gurkendose sollte man vor Gebrauch mit einigen Kohlen einmal ausheizen, damit sich der innere Belag lösen kann, oder man kleidet die Dose mit einer Alufolie aus, dann hat man einen optimalen Recyclinggrill. Wenn man die Hitze in der Dose kontrollieren möchte, sticht man oben ein Loch, und durch diese Öffnung kann man ein Grillthermometer platzieren und die Temperatur ablesen.